Viele Welse, eine Gefahr für's Gewässer 
Kommentar: Holger Berge Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 
Bild: Wels aus dem Storchensee

In der Fulda und auch in den angebundenen Kiesweihern leben immer mehr Welse. Diese Fischart stellt bei erhöhtem Vorkommen eine Gefahr dar. Nicht nur die Lebensgemeinschaft der Fische im Gewässer ist gefährdet, sondern auch junge Wasservögel stehen auf seinem Speiseplan (sollen auch schon Schwimmern die Badehose ausgezogen haben).

Im Rahmen der "Fischereilichen Hege" ist es angebracht vermehrt auf Welsfang zu gehen um die Anzahl zu minimieren.

Besonders in der "gr. Grube Braach" leben viele Welse. Hier ist es im Monat Oktober möglich, selektiv auf Welsfang zu gehen.